Museum bei der Kaiserpfalz
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius
Aktuell   Museum   Sonderausstellungen   Programme   Kontakt  
Kooperationen   Bibliothek   Publikationen   Informationen  
Samstag, 11.6.2016, 14 - 16 Uhr
Straße der Begegnungen
Keine Fisimatenten beim Fußball! – Frankreichs Einflüsse in Ingelheim
Interkulturelle Stadtführung

Passend zum Beginn der Fußball-EM in Frankreich gehen wir auf Spurensuche nach den französischen Einflüssen in Ingelheim. So berufen sich sowohl Frankreich als auch Deutschland auf Karl den Großen als »Urvater« ihrer Nation. 1000 Jahre nach seinem Wirken – 1797 bis 1814 – waren die Ingelheimer offiziell französische Staatsbürger. Auch die französischen Besatzungszeiten im 20. Jahrhundert hinterließen ihre Spuren, etwa im Dialekt (»Troddewa«, »babbele«, »Wisaasch«) und der regionalen Küche. Kulinarische und musikalische Kostproben des Ingelheimer »Savoir-vivre« runden die Veranstaltung mit Zeitzeugen ab.

Eine Kooperation des MbdK mit dem Migrations- und IntegrationsBüro der Stadt Ingelheim sowie dem Beirat für Migration und Integration der Stadt Ingelheim.

Führung: Dr. Nicole Nieraad-Schalke, »Kultur muss knistern!«, Ingelheim
Treffpunkt: Museum bei der Kaiserpfalz
Eintritt frei, Anmeldung bis 3.6.2016 im Museum unter 06132•714701

Foto: Dr. Gabriele Mendelssohn




Donnerstag, 16.6.2016, 12.30 Uhr
Geschichte am Mittag
Ingelheimer Straßennamen – Der Rotwein und seine Geschichte zwischen Tradition und Moderne
Kurzvortrag

Ingelheim verdankt Karl dem Großen nicht nur die Kaiserpfalz, sondern auch den Ruf als Rotweinstadt. Er förderte den Weinbau und begründete sehr wahrscheinlich die Anpflanzung von Burgunderreben. Bereits die Römer hatten die guten klimatischen Voraussetzungen genutzt, und bis heute gedeihen hier Früh- und Spätburgunder, Portugieser und Dornfelder. Eine Rotweinprinzessin a. D. spannt den Bogen bis in die Gegenwart und bietet einen ganz speziellen Blickwinkel auf den Ingelheimer Rotwein.

Vortrag: Nina Negro, Rotweinprinzessin 2012, Ingelheim
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und einer süßen Überraschung)

Foto: Joachim Erbenich



18.6. bis 14.7.2016
Internationale Tage im Museum bei der Kaiserpfalz
Videoinstallation

Ein Werk der Ausstellung »Besser scheitern« der Internationalen Tage Ingelheim wird im Museum gezeigt: das Video »Se King« von 2009 des Hamburger Künstlers Thorsten Brinkmann.

Abbildung: Thorsten Brinkmann »Se king« (Videostill 5), 2009, DVD, 7min.20. Courtesy the artist and Mathias Güntner Galerie, Hamburg. VG Bild-Kunst, 2016
Sonntag, 26.6.2016, 11 - 12.30 Uhr
Familienführung
Vom Jäger zum Bauern – oder warum der Mensch das Brot erfand

Wenn sich das Klima wandelt, verändert sich auch das Leben. Der Pflanzenbewuchs stellt sich um. Lebewesen sterben aus, wandern ab oder passen sich an. Als besonders anpassungsfähig erwies sich von je her der Mensch. Welch bahnbrechende Erfindungen ihm das Überleben in Kalt- und Warmphasen der Steinzeit sicherten und wie er in der Gemeinschaft lebte, erfahren wir in einer Führung im Museum und am Grubenhaus, bei der wir steinzeitliche Techniken selbst erproben.

Treffpunkt: Museum bei der Kaiserpfalz
Führung: Frauke Jacobi, Archäologin, Mainz
Eintritt frei

Das Museum ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Foto: Dr. Inge Domes

Museumsmaskottchen Ingo Merkurius

Freitag, 8.7.2016, 19 - 24 Uhr
Nacht der Kunst im Museum bei der Kaiserpfalz

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Museum an der Nacht der Kunst auf dem François-Lachenal-Platz vor dem Alten Rathaus Nieder-Ingelheim.
Donnerstag, 28.7.2016, 12.30 Uhr
Geschichte am Mittag
Ingelheimer Stiefel wandern aus – Ludwig Winternheimer in Deutsch-Ostafrika
Kurzvortrag

Im 19. Jahrhundert verließen viele Familien ihre ärmliche rheinhessische Heimat in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Auch der Besitzer von zwei Paar langen Lederstiefeln wanderte aus dem dörflichen Ober-Ingelheim aus. Wer verbirgt sich hinter dieser Geschichte, wie kamen die Ingelheimer Stiefel nach Afrika und warum führte das Engagement in der Fremde nicht zum gewünschten Erfolg? Der Vortrag gibt anhand authentischer Zeitdokumente Einblicke in ein kaum bekanntes Kapitel der Ingelheimer Geschichte.

Vortrag: Barbara Timm, Dipl. Museologin, Ingelheim
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und einer süßen Überraschung)

Foto: »Straußenei«, Andrea Enderlein



20.8. bis 23.10.2016
Alle Welt in Ingelheim
Markt der Kulturen 1816–2016
Sonderausstellung Alte Markthalle
Nieder-Ingelheim

Mehr als Weck, Worscht und Woi! – In Ingelheim haben viele Menschen aus aller Welt ihre, nicht nur kulinarischen, Spuren hinterlassen. In der Ausstellung werden die vielfältigen kulturellen Einflüsse deutlich, die bis heute die rheinhessische Stadt prägen: Sprache, Essen, Kunst, Kultur und Natur laden zum bunten Markttreiben in die historische Markthalle in Nieder-Ingelheim ein.

Die Alte Markthalle, erbaut 1909 und 1912, bildet einen ungewohnten Rahmen für eine ebenso ungewöhnliche Ausstellung, mit der Ingelheim den 200. Geburtstag Rheinhessens feiert.

Ausstellungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim
Eintritt: 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen), Kombikarte 5 € (inkl. Studioausstellung »Ei Gude!« im Museum)
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10-17 Uhr




20.8. bis 18.12.2016
»Ei Gude!«
Rhoihessisch Gebabbl uff Bildscher von Hermann von Saalfeld
Studioausstellung

Ob Fastnacht, Wirtshaus oder Bürgersteig – humorvoll bringen die Zeichnungen den rheinhessischen Alltag auf den Punkt. Reduziert auf das Wesentliche, zeigt der Ingelheimer Künstler Hermann von Saalfeld in seinen Werken mit großer Sympathie die Eigenarten der »Eingeborenen«. Der Dialektliebhaber spielt mit typischen Ausdrucksweisen und der lautmalerischen Sprache ebenso souverän wie mit den Gewohnheiten und Gebräuchen in Rheinhessen. Zielsichere Pointen zeichnen die Alltagsszenen aus, dabei blitzt immer wieder der (selbst-)ironische Witz der »Rhoihesse« auf.

Die Studioausstellung präsentiert erstmals die originalen Arbeiten, die in Buchform unter dem Titel »´Ei Gude!´ Rhoihessisch Gebabbl uff Bildscher« bereits zahlreiche Fans gefunden haben.

Eintritt: 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen), Kombikarte 5 € (inkl. Ausstellung »Alle Welt in Ingelheim« in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim)

Abbildung: © Nachlass Hermann von Saalfeld





Samstag, 20.8.2016, 10 - 18 Uhr
Rheinhessen Tag für Tag
Sonderveranstaltungen zum Jubiläumsjahr

Das Museum bei der Kaiserpfalz lädt ein zu einem Besuch der beiden Ausstellungen »Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816 - 2016« in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim und »'Ei Gude!' Rhoihessisch Gebabbl uff Bildscher von Herman von Saalfeld« im Museum.

Die Kaiserpfalz-Forschungsstelle bietet kostenlose Führungen an zum Thema »Weltgeschichte in Rheinhessen. Die Kaiserpfalz Ingelheim als Zentrum interkultureller Begegnungen im Mittelalter«. Beginn ist um 15 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr, der Treffpunkt am Museum bei der Kaiserpfalz.

Das Museum hat von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Abbildung: © MbdK





Sonntag, 21.8.2016, 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Sonderausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Ausschnitt, Foto: Andrea Enderlein


Dienstag, 23.8.2016, 10 - 13 Uhr
Ferienprogramm zur Sonderausstellung
Auf dem Markt der Kulturen

... treffen wir alle Welt in Ingelheim. Wir reisen im Geiste in die Wüsten Afrikas und speziell Ägyptens, erforschen exotische Tiere und untersuchen von dort mitgebrachte Souvenirs.
Um die Geheimnisse Ägyptens zu ergründen lernen wir Hieroglyphen und schreiben unsere eigenen Botschaften in ein selbstgebundenes Blockbuch.

Bitte bringt Essen und Trinken für die Pausen mit!

Leitung: Michelle Charvolin-Dörr, Frauke Jacobi
Teilnehmer: Kinder von 10 bis 12 Jahren / 5 bis max. 12
Kosten: 8 € für 2 Tage
Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim
Anmeldung bis 9.8.2016 im Museum, Telefon 06132•714701

Foto: Andrea Enderlein
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius

Dienstag, 23.8.2016, 18 Uhr
Kuratorenführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Ausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim mit Kuratorin Dr. Caroline Eva Gerner.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Foto: Andrea Enderlein


Donnerstag, 25.8.2016, 12.30 Uhr
Geschichte am Mittag
Migration bei Vögeln an Beispielen aus der Sammlung Carlo Freiherr von Erlangers
Kurzvortrag

Migration bezeichnet in der Biologie die Wanderung von Tieren, wie den Vogelzug. Aktuelle Beispiele finden sich in der Sammlung des Ingelheimer Vogelforschers Carlo von Erlanger: Noch um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert konnte er in Ingelheim Blauracke und Schwarzstirnwürger für seine Sammlung erlegen. Beide Arten sind heute bundesweit ausgestorben. Andererseits musste er für die Bienenfresser in seiner Kollektion noch bis ins nördliche Afrika reisen. Heute zählt diese Art zu den schönsten Brutvögeln in der Umgebung von Ingelheim.

Vortrag: Dr. Carsten Renker, Naturhistorisches Museum Mainz
Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und einer süßen Überraschung)

Foto: N. T. Back / Naturhistorisches Museum Mainz, Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz



Sonntag, 28.8.2016, 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Sonderausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Ausschnitt, Foto: Andrea Enderlein


Dienstag, 30.8.2016, 19 Uhr
Geschichte am Abend
Ingelheimer »Chinafahrer« – Eine Spurensuche
Kurzvortrag

Im Deutschen Kaiserreich wurden zahlreiche junge Männer für den Militärdienst in den kolonialen »Schutzgebieten« angeworben. Auch einige Ingelheimer, »Chinafahrer« genannt, fuhren als Matrosen in die südchinesische deutsche »Musterkolonie« Kiautschou. Der Vortrag begibt sich auf Spurensuche ins ferne China. Anhand originaler Dokumente werden die Lebensläufe von vier Ingelheimern und ihre Kriegserlebnisse in China detailliert vorgestellt. Erst viele Jahre nach der geplanten Heimkehr konnten sie wieder nach Ingelheim zurückkehren.

Vortrag: Barbara Timm, Dipl. Museologin, Ingelheim
Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9–11, 55218 Ingelheim
Eintritt: 5 € (inkl. einer kleinen kulinarischen Überraschung)

Foto: Sun Yu Xin


Samstag, 3.9.2016, 14 - 16 Uhr
Straße der Begegnungen
Von Käfersammlern und Pommes – Der europäische Siegeszug der Kartoffel
Interkulturelle Stadtführung

Bei der Führung dreht sich alles um die ursprünglich exotische Knolle. Im 16. Jahrhundert von Südamerika nach Europa importiert, bildet die moderne Kartoffel heute die Basis zahlreicher Nationalgerichte von Spanien bis ins Baltikum. Auch in der Ingelheimer Küche spielen Kartoffeln eine wichtige Rolle. Zeitzeugen »würzen« die kulinarische Führung mit authentischen Erlebnisberichten über traditionelle Anbauformen und regionale (Ernte-)Bräuche.

Eine Kooperation des MbdK mit dem Migrations- und IntegrationsBüro der Stadt Ingelheim sowie dem Beirat für Migration und Integration der Stadt Ingelheim.

Führung: Dr. Nicole Nieraad-Schalke, »Kultur muss knistern!«, Ingelheim
Treffpunkt: Alte Markthalle Nieder-Ingelheim, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim
Eintritt frei, Anmeldung bis 26.8.2016 im Museum unter 06132•714701

Foto: Dr. Gabriele Mendelssohn




Sonntag, 4.9.2016, 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Sonderausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Ausschnitt, Foto: Andrea Enderlein


Dienstag, 6.9.2016, 18 Uhr
Kuratorenführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Ausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim mit Kuratorin Dr. Caroline Eva Gerner.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Foto: Andrea Enderlein


Sonntag, 11.9.2016, 10 - 18 Uhr
Tag des offenen Denkmals
im Museum bei der Kaiserpfalz

Das Museum beteiligt sich auch in diesem Jahr mit einem attraktiven Programm für Groß und Klein. Eine Kooperation mit dem Stadtarchiv und der Forschungsstelle Kaiserpfalz ist geplant: die neuen Räume in der ehemaligen Pestalozzischule sollen vorgestellt werden. Ein museumspädagogischer Workshop lädt zum Selbermachen ein und das Grubenhaus steht zeitweise für Besucher offen.

Das Museum hat von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Eintritt frei
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius

Sonntag, 11.9.2016, 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Sonderausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Ausschnitt, Foto: Andrea Enderlein


Mittwoch, 14.9.2016, 18 - 21 Uhr
Äthiopischer Abend
Von Ingelheim ans Horn von Afrika

Auf seiner Afrikareise hat der Ingelheimer Vogelforscher Carlo von Erlanger auch Äthiopien, das damalige Kaiserreich Abessinien, besucht. An unserem kulinarisch-musikalischen Äthiopien-Abend lernen die Gäste nicht nur die Kultur, sondern auch Speisen und Musik des traditionsreichen Landes kennen.
Der Kurzvortrag von Dr. Florian Pfeil wirft einen Blick auf die uralte Geschichte Äthiopiens und beleuchtet insbesondere die spannende Gründungsphase des unabhängigen Kaiserreichs. Die bekannte äthiopische Sängerin Menna Mulugeta bietet musikalische Kostproben. Für das leibliche Wohl sorgt ein äthiopisches Zwei-Gänge-Menü.

Vortrag: Dr. Florian Pfeil, Direktor WBZ Ingelheim
Musik: Menna Mulugeta und Begleitung
Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9–11, 55218 Ingelheim
Eintritt: 40 € pro Person
Kartenreservierung bis 11.8.2016 im MbdK, Telefon 06132 – 714701

Foto: Dr. Florian Pfeil


Sonntag, 18.9.2016, 11 - 12.30 Uhr
Familientag zur Sonderausstellung
Kinder führen Kinder
Süße Früchte und fremde Federn

... von diesen speziellen Einwanderern nach Rheinhessen handelt der Familientag zur Sonderausstellung »Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816-2016«.
Weck, Worscht und Woi wären ohne heimisch gewordene Lebensmittel nicht denkbar. Schon in der Jungsteinzeit kam das Wissen um den Getreideanbau aus dem Vorderen Orient über Südeuropa hierher. Die Römer kredenzten uns Spargel und Kirschen. Seit Columbus kennen wir Kartoffeln und Tomaten aus Amerika. Längst sind diese »fremden« Lebensmittel urtypische Rheinhessen geworden. Wie sie ihren Weg hierher fanden, darüber berichten die Kinderführer.

Kooperationspartner Naturhistorisches Museum Mainz zu Gast in der Sonderausstellung des Museums bei der Kaiserpfalz mit einem Kurzvortrag und dem Workshop »Zugewanderte Tiere«.

Leitung: Dr. Inge Domes
Treffpunkt: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim
Eintritt frei

Foto: Andrea Enderlein
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius

Sonntag, 18.9.2016, 14 Uhr
Herbstexkursion
Vögel aus dem Orient und Blumen aus der Prärie – Exoten in der Ingelheimer Natur im Herbst
Externe Veranstaltung

Im Mai hatten wir am Rhein und auf den Sandflächen nach den grünen »Neubürgern« geschaut. Diesmal startet die Exkursion an der Alten Markthalle. An Straßen, im Park und entlang von Wegen in der Stadt wächst einiges, was ursprünglich nicht von hier stammt. Im Karlsgarten lernen wir Einwanderer kennen, die bereits mit den Römern und Franken den Rhein erreichten, und gehen dann hinaus ins Feld. Mit etwas Glück begegnen uns auch gefiederte »Migranten«.

Eine externe Veranstaltung der Naturschutzgruppe Ingelheim im Rahmen von »200 Jahre Rheinhessen« in Kooperation mit dem Museum bei der Kaiserpfalz.

Führung: Dr. Hagen Graebner, Naturschutzgruppe Ingelheim
Treffpunkt: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim
Eintritt frei, Spenden erwünscht

Foto: Dr. Hagen Graebner


Sonntag, 18.9.2016, 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Sonderausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Ausschnitt, Foto: Andrea Enderlein


Dienstag, 20.9.2016, 18 Uhr
Romdeutsch
Warum wir alle Lateinisch sprechen, ohne es zu wissen
Vortrag

Wieso nimmt der Mond, zumindest sprachlich, Einfluss auf unsere Laune? Wie kann man nur Latein in Verbindung bringen mit »total super« oder gar mit Humor? Der Vortrag lädt ein zu leichtfüßigen Ausflügen in die lateinisch geprägte Kulturgeschichte der deutschen Sprache. Auch »Nichtlateiner« sind herzlich willkommen!

Eine Kooperation der Stadtbücherei Ingelheim mit dem Museum bei der Kaiserpfalz.

Vortrag: Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber, Ruhr-Universität Bochum und Bergische Universität Wuppertal
Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Eintritt: 5 €

Abbildungen: © StA Mainz, MK 104 F 2


Donnerstag, 22.9.2016, 12.30 Uhr
Geschichte am Mittag
Vögel aus dem Orient und Blumen aus der Prärie – Exoten in der Ingelheimer Natur
Kurzvortrag

Carlo von Erlanger arbeitete vor etwa 100 Jahren als Ornithologe. Er wäre wohl überrascht, könnte er heute die Ingelheimer Vogelwelt studieren: Einige auffällige Blumen und Bäume würde von Erlanger wohl in seinem Bestimmungsbuch für Deutschland vergeblich suchen. Tiere und Pflanzen überwinden mit menschlicher Hilfe Ozeane und Gebirge. Im Vortrag werden bedeutende und kuriose Neubürger vorgestellt und ihr Weg in die Rotweinstadt erklärt.

Vortrag: Dr. Hagen Graebner, Naturschutzgruppe Ingelheim
Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und einer süßen Überraschung)

Foto: Dr. Hagen Graebner


Sonntag, 25.9.2016, 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Sonderausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Ausschnitt, Foto: Andrea Enderlein


Sonntag, 2.10.2016, 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Sonderausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Ausschnitt, Foto: Andrea Enderlein


Mittwoch, 5.10.2016, 19 Uhr
Das genetische Gesicht Europas
Zur Besiedlungs- und Bevölkerungsgeschichte unseres Kontinents
Vortrag

Der Übergang zum sesshaften Leben mit Ackerbau und Viehzucht im Nahen Osten vor circa 12.000 Jahren stellte die Menschen der damaligen Zeit vor außergewöhnliche Herausforderungen. Die Bevölkerungszunahme in Verbindung mit klimatischen Veränderungen machten es notwendig, dass die Menschen auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen auswanderten. Die damit verbundene Besiedlungs- und Bevölkerungsgeschichte Europas wurde in den letzten Jahren vor allem molekulargenetisch nachgezeichnet und soll im Mittelpunkt des Vortrags stehen.

Eine Kooperation des Historischen Vereins Ingelheim e. V. mit dem Museum bei der Kaiserpfalz.

Vortrag: Prof. Dr. Kurt W. Alt, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Veranstaltungsort: Weiterbildungszentrum Ingelheim, Wilhelm Leuschner Straße 61, Großer Saal
Eintritt: 5 €

Abbildung (Ausschnitt) © D. Gronenborn, RGZM, Mainz


Sonntag, 9.10.2016, 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Sonderführung zum Thema »Alle Welt auf Ingelheims Tellern« in der Ausstellung.

Führung: Dr. Nicole Nieraad-Schalke,
»Kultur muss knistern!«, Ingelheim
Veranstaltungsort: Alte Markthalle,
Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €,
ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Ausschnitt, Foto: Andrea Enderlein


Sonntag, 16.10.2016, 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Sonderausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Ausschnitt, Foto: Andrea Enderlein


Dienstag, 18.10.2016, 18 Uhr
Mehr als Weck, Worscht und Woi
Kulturelle Vielfalt und regionale Identität in Rheinhessen
Vortrag

Zum 200. Geburtstag Rheinhessens beleuchtet der Vortrag die spannende Geschichte einer Region zwischen Politik und Lebensgefühl. 1816 wurde Rheinhessen auf dem Wiener Kongress als Provinz gegründet und dem Großherzogtum Hessen-Darmstadt zugesprochen. Wie daraus eine Region entstand, die bei allen Unterschieden viele Gemeinsamkeiten entwickelte, steht im Mittelpunkt des Vortrags des Gimbsheimer Historikers Dr. Gunter Mahlerwein. Als Experte für die Geschichte Rheinhessens geht er dabei auch auf die Vorgeschichte der Region ein, um die Einflüsse vom Dreißigjährigen Krieg bis heute in den Blick zu nehmen.

Eine Kooperation der Stadtbücherei Ingelheim mit dem Museum bei der Kaiserpfalz.

Vortrag: Dr. Gunter Mahlerwein, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Eintritt: 5 €



Donnerstag, 20.10.2016, 12.30 Uhr
Geschichte am Mittag
Von Java und St. Petersburg an den Rhein – Zwei Ingelheimerinnen gingen stiften Kurzvortrag

Im Mittelpunkt des Kurzvortrags stehen Natalie von Harder und Gertrude van Krieken, die bedeutendsten Ingelheimer Stifterinnen. Beide engagierten sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nachhaltig für ihre neue Heimatstadt Ingelheim und hatten ausländische Wurzeln: Natalie von Harder entstammte einer einflussreichen St. Petersburger Bankiers- und Industriellenfamilie, während Gertrude van Krieken auf der indonesischen Insel Java als Tochter des »Zuckerbarons« Albert Gerhard de Roock geboren wurde.

Vortrag: Dr. Nicole Nieraad-Schalke, »Kultur muss knistern!«, Ingelheim
Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und einer süßen Überraschung)

Abbildung: Gemälde von Charles M. Webb »Baron von Mengden als Bittsteller bei Frau Von Harder« (Ausschnitt), Foto: Andrea Enderlein


Sonntag, 23.10.2016, 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816–2016

Führung durch die Sonderausstellung in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim am Rhein
Kosten: 2 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen)

Ausschnitt, Foto: Andrea Enderlein


Sonntag, 23.10.2016, 18 Uhr
Konzert zur Finissage
Alle Welt in Ingelheim – Markt der Kulturen 1816-2016

Für das Konzert stellt der vielseitige Jazz-Musiker und preisgekrönte Komponist Pavel Klimashevsky eine maßgeschneiderte Besetzung zusammen. Dabei versammelt er einige der besten Jazzmusiker aus Deutschland in einem Nonett. Seine Musik vereint die Liebe zur traditionellen Volksmusik mit der zeitgenössischen Jazz-Sprache. Die raffinierten Arrangements rund um das Thema »Kulturelle Vielfalt« werden in Ingelheim uraufgeführt.

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9–11, 55218 Ingelheim
Eintritt: 5 €

Foto: Hinrich Wulff, 2015


Samstag, 19.11.2016, 14 - 16 Uhr
Straße der Begegnungen
Wie das Dekolleté in die Kaiserpfalz kam – Frankreichs Einflüsse in Ingelheim
Interkulturelle Stadtführung

1043 erlebte Ingelheim ein rauschendes »deutsch-französisches« Hochzeitsfest: Agnes von Poitou heiratete den Salier Heinrich III. und wurde an dessen Seite drei Jahre später zur Kaiserin gekrönt. Besonders kirchliche Kreise fürchteten, durch die Auserwählte könnten bald die »verdorbenen Sitten und Modetorheiten der Franzosen» Einzug im Salierreich halten. Denn in Agnes´ Heimat Aquitanien trugen unverheiratete Frauen das lange Haar offen, und ihre körperbetonten Gewänder zeigten erste Ansätze eines Dekolletés. Die französische Modewelt hat diesen Einfluss bis heute behalten, was sich auch im Sprachgebrauch niedergeschlagen hat: Dessous, Friseur, Haute Couture, Robe, Taille, Volant. Die Veranstaltung mit Zeitzeugen wird durch kulinarische und musikalische Kostproben abgerundet.

Eine Kooperation des MbdK mit dem Migrations- und IntegrationsBüro der Stadt Ingelheim sowie dem Beirat für Migration und Integration der Stadt Ingelheim.

Führung: Dr. Nicole Nieraad-Schalke, »Kultur muss knistern!«, Ingelheim
Treffpunkt: Museum bei der Kaiserpfalz
Eintritt frei, Anmeldung bis 11.11.2016 im Museum unter 06132•714701

Foto: Dr. Gabriele Mendelssohn




Donnerstag, 24.11.2016, 12.30 Uhr
Kunst am Mittag
Hermann von Saalfeld als Karikaturist
Kurzführung

Hermann von Saalfeld (1928-2015), ehemaliger Kunstprofessor in Mainz, hat als unentwegter Zeichner und Dialektliebhaber in seinen Karikaturen markante Aussprachen und Reden ins Bild gesetzt. Die Zeichnerin Friederike Groß gibt einen Einblick in das umfangreiche Werk. Dabei spielen Schaffensprozess und Zeichentechnik eine besondere Rolle.

Führung: Friederike Groß, Künstlerin und Schülerin von Hermann von Saalfeld, Bingen
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Anmeldung: im Museum unter Telefon 06132•714701
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und einer süßen Überraschung)

Abbildung: © Nachlass Hermann von Saalfeld


Donnerstag, 8.12.2016, 12.30 Uhr
Geschichte am Mittag
Die Rheinklause – Geschichte eines architektonischen Kleinods am Rhein
Kurzvortrag

1893 ließ Wilhelm von Erlanger unweit vom Rhein die neoromanische Rheinklause errichten. Das Innere des kapellenartigen Bauwerks gestalteten Frankfurter Künstler aus. Die Prinzessinnen Mathilde und Friederike von Solms-Braunfels, die Erbinnen der Erlangers, verkauften das Gebäude an den Bund der Angler. Seit 1971 wird die Rheinklause vom Angelsportverein Rheinlust e. V. verwaltet und darin noch heute eine Gaststätte betrieben. Der größte Teil der historischen Wandmalereien wurde übertüncht und das geschnitzte Original-Mobiliar dem Pfarrhaus St. Remigius übergeben. Der Vortrag beleuchtet ebenso die Geschichte der Klause wie ihren aktuellen Zustand.

Vortrag: Dr. Nicole Nieraad-Schalke, »Kultur muss knistern!«, Ingelheim
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und einer süßen Überraschung)

Foto: Wilhelm von Erlanger (1910), © MbdK