Museum bei der Kaiserpfalz
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius
Aktuell   Museum   Sonderausstellungen   Programme   Kontakt  
Kooperationen   Bibliothek   Publikationen   Informationen  
Kindergeburtstage

Wissenswertes mit viel Spaß entdecken.
Nach einem Gespräch vor den Originalen vertiefen die Kinder die Inhalte der »Führung« durch eigenes Tun. Die selbst hergestellten Werkstücke dürfen mit nach Hause genommen werden.
Die Führungen werden dem Alter der Kinder und schon vorhandenen Vorkenntnissen angepasst.
Stein und Bein – Leben in der Steinzeit
Wie lebten die Menschen während der Alt- und Jungsteinzeit im Ingelheimer Raum? Welche bahnbrechenden Erfindungen nutzen wir noch heute? Das und vieles mehr erkunden wir anhand prähistorischer Funde. Handwerkliches Geschick ist bei der Herstellung eines »steinzeitlichen« Objektes gefragt. Schließlich läsen wir die Rätsel des Steinzeit-Setzkastens.

Praktischer Teil: Herstellen einer Muschelkette / eines Amuletts / eines Tongefäßes / einer Tonfigur (wahlweise)

Dauer: etwa 2 Stunden
Alter: ab 6 Jahren
Teilnehmerzahl: max. 12
Buchungsfrist: 14 Tage im Voraus
Kosten: 35 € plus Material (2,50 € pro Kind)

Bequeme Kleidung wird empfohlen
Puer et Puella – Kind sein in der Römerzeit
Wie sah das Alltagsleben ganz gewöhnlicher Kinder und ihrer Familien in der Römerzeit aus? Wie gestaltete sich der Unterricht und wer durfte daran teilnehmen? Hatten Jungen und Mädchen überhaupt Zeit zum Spielen? Wenn ja, was – und womit spielten sie? Diesen und vielen weiteren Fragen werden wir auf den Grund gehen.
Mit Hilfe von Schreibutensilien: Papyrus und Schreibrohr, Pergament und Gänsefeder sowie Wachstäfelchen und Stilus erhalten die Schüler Einblicke in das römische Schulleben und in die römische Schriftgeschichte. Danach sind römische Wurf- und Brettspiele ein willkommener Ausgleich.

Praktischer Teil: Schreiben auf Papyrus wie die Römer / Herstellen einer römischen Tonfigur

Dauer: etwa 2 Stunden
Alter: ab 6 Jahren
Teilnehmerzahl: max. 12
Buchungsfrist: 14 Tage im Voraus
Kosten: 35 € plus Material (2,50 € pro Kind)

Bequeme Kleidung wird empfohlen
Merkur mit den Flitzeschuhen
Selbst Götter haben menschliche Schwächen. Im Mittelpunkt steht »Merkur mit den Flitzeschuhen«, eine kleine römische Bronzestatuette aus Ober-Ingelheim. Etwas merkwürdig sieht dieser Merkur schon aus: ganz nackt mit Reisestiefeln und Flügeln am Kopf – und was hält er eigentlich in seinen Händen? Wer war dieser Merkur und wie kam er nach Ingelheim? Welche römischen Götter kennen wir? Wie unterscheiden sie sich? Antworten auf diese Fragen werden wir gemeinsam suchen.

Praktischer Teil: Herstellen einer Reisetage-Schriftrolle

Dauer: etwa 2 Stunden
Alter: ab 6 Jahren
Teilnehmerzahl: max. 12
Buchungsfrist: 14 Tage im Voraus
Kosten: 35 € plus Material (2,50 € pro Kind)

Bequeme Kleidung wird empfohlen
Sprechende Steine – Römische Grabdenkmäler aus Ingelheim
Sprechende Steine sind unsere Porträtstatuen und Inschriftentafeln von der römischen Gräberstraße in Ingelheim. Sie erzählen uns pietätvoll von der Verbundenheit innerhalb der Familie und verraten uns den Modegeschmack der Zeit. Wie kamen die Römer zu uns? Wie lebten sie hier gemeinsam mit den einheimischen Kelten. Welche Bräuche brachten sie mit?

Praktischer Teil: Römische Schrift: Von der Quadrata zur Kursive / Römische Tonfiguren (wahlweise)

Dauer: etwa 2 Stunden
Alter: ab 6 Jahren
Teilnehmerzahl: max. 12
Buchungsfrist: 14 Tage im Voraus
Kosten: 35 € plus Material (2,50 € pro Kind)

Bequeme Kleidung wird empfohlen
Warum Franziska keine Fibeln trägt
Begüterte merowingische Damen schmückten sich gerne aufwendig. Die Trachten wurden mit kostbaren Fibeln gehalten. Nur, warum trägt die merowingische Franziska keinen Schmuck?
Um dieser Frage nachzuspüren, begeben wir uns in das frühe Mittelalter. Dort erfahren wir Interessantes über die Lebensweise, das Handwerk und den Schmuck der Merowinger.

Praktischer Teil: Herstellen einer Schmuckperle / Spinnen / Weben / Flechten (wahlweise)

Dauer: etwa 2 Stunden
Alter: ab 6 Jahren
Teilnehmerzahl: max. 12
Buchungsfrist: 14 Tage im Voraus
Kosten: 35 € plus Material (2,50 € pro Kind)

Bequeme Kleidung wird empfohlen
Karl dem Großen in den Geldsäckel geschaut
Riesig war die Freude der Archäologen, als sie vor mehr als zehn Jahren eine einzigartige Goldmünze Karls des Großen in Ingelheim fanden. Doch seither gibt diese den Forschern viele Rätsel auf. Wie kam das Geldstück in ein einfaches Handwerkerhaus? Warum gibt es keine weiteren Goldmünzen des Kaisers? Wie ist der Kaiser dargestellt? Wurde je mit dieser Münze bezahlt? Wie war der Handel in karolingischer Zeit? Wir schlüpfen selbst in die Rolle der Archäologen und erforschen den spektakulären Fund.

Praktischer Teil: Münzprägen mit Modelliermasse und Herstellen eines Geldbeutels

Dauer: etwa 2 Stunden
Alter: ab 6 Jahren
Teilnehmerzahl: max. 12
Buchungsfrist: 14 Tage im Voraus
Kosten: 35 € plus Material (2,50 € pro Kind)

Bequeme Kleidung wird empfohlen
Ein Rotbart verändert die Kaiserpfalz. Von Burgen, Rittern und Edeldamen
Wir tauchen ein in das hohe Mittelalter, in die Ritterzeit. Damals weilte Kaiser Friedrich I. Barbarossa, auch Rotbart genannt, kurz in Ingelheim. Die Spuren seines Wirkens sind heute noch deutlich zu erkennen, ließ er doch den Palast Karls des Großen in eine wehrhafte Burg umbauen.
Wer war dieser Rotbart? Wozu brauchte er eine Burg? Wer lebte dort? Wie wurde man Ritter? Wie lebten die Frauen auf der Burg? Was machten die Burgbewohner in ihrer Freizeit? Diese Fragen werden wir gemeinsam beantworten.

Praktischer Teil: Herstellen eines Tric-Trac-Spielsteines / eines Banners / eines Wappens / oder Fingerschlaufenflechten / bunte Bä;nder weben (wahlweise)

Dauer: etwa 2 Stunden
Alter: ab 6 Jahren
Teilnehmerzahl: max. 12
Buchungsfrist: 14 Tage im Voraus
Kosten: 35 € plus Material (2,50 € pro Kind)

Bequeme Kleidung wird empfohlen