Museum bei der Kaiserpfalz
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius
Aktuell   Museum   Sonderausstellungen   Programme   Kontakt  
Kooperationen   Bibliothek   Publikationen   Informationen  
3.4. bis 14.12.2014
Dem Kaiser auf der Spur 1200 Jahre Karl der Groe und Ingelheim
Personenkult
Studioausstellung

Die Ausstellung Personenkult widmet sich der Gestalt Karls des Großen aus Sicht der Nachwelt. Dabei geht es weniger um die Darstellung des realen Karl und seiner Biografie. Gezeigt wird vielmehr anhand ausgewählter Beispiele die auf Bildnissen und in literarischen Werken seit dem Mittelalter wiedergegebene Ideal- und Projektionsfigur, die Gestalt von Sagen und Legenden.

Im Mittelpunkt dieser Betrachtung steht die lokale Karls-Tradition, denn Ingelheim gehörte zu den mehr als hundert Kultstätten des mittelalterlichen Reiches, an denen sich eine kirchliche beziehungsweise volkstümliche Verehrung Karls des Großen entfaltet hatte. Aus dem Mittelalter stammt die Legende, Ingelheim sei Karls Geburtsort.

Eintritt: 3 , ermäßigt 2,50 (Gruppen ab 10 Personen), frei für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

Für Menschen mit Sehbehinderung gibt es die Möglichkeit, eine persönliche Führung zu buchen.





Donnerstag, 25.9.2014, 12.30 Uhr
Geschichte am Mittag
Wie kam die Antike nach Ingelheim?
Karl der Groe und die Konzeption der Kaiserpfalz

Kurzvortrag im Museum

Imposante Säulen, reich geschmückte Kapitelle, Marmorböden und bemalte Wände Karl der Große ließ seine Ingelheimer Pfalz prachtvoll ausstatten. Sie bildet mit ihren weitläufigen Dimensionen, den Säulengängen und einer großzügigen Königshalle eine frühmittelalterliche Anlage, die bis heute einzigartig ist. Ihre Vorbilder liegen in der antiken Kultur unter den Fundstücken, die während der über hundertjährigen Grabungsgeschichte entdeckt wurden, befinden sich auch römische Architekturelemente. Wie kommt es, über 300 Jahre nach dem Zusammenbruch des Römischen Reiches, zu diesem Phänomen? Und was ist davon heute noch sichtbar? Diesen Fragen gehen wir in der Karlsjahr-Ausstellung Prachtort nach.

Kurzvortrag: Dr. Caroline Gerner, Kunsthistorikerin, Forschungsstelle Kaiserpfalz Ingelheim
Eintritt: 4 (inkl. 1 Tasse Kaffee und 1 Aachener Printe)

Foto: Kaiserpfalz Ingelheim, Foto: Dieter Wolf, bearb. Archimedix GbR.
Sonntag, 28.9.2014, 14 - 16 Uhr
Familientag im MbdK
Ein Elefant fr den Kaiser
Kooperation mit dem Naturhistorischen Museum Mainz (nhm)

Im Jahr 797 begaben sich in Aachen drei Männer auf eine lange Reise. Fünf Jahre später kehrten sie mit einem seltenen und kostbaren Geschenk aus dem Orient zurück. Vom Kalifen erhielt Karl der Große, der inzwischen Kaiser war: Abā l-'Abbās, einen weißen indischen Elefanten.

Über die lange beschwerliche Reise des Elefanten und was Isaak alles aus dem Orient mitbrachte, berichten die Kinderführer in unserer beliebten Reihe Kinder führen Kinder.

nhm Mainz: Kurzvortrag und Workshop Von Elefanten mit und ohne Fell
Eintritt frei
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius

Donnerstag, 9.10.2014, 12.30 Uhr
Kunst am Mittag
Charlemagne, Knig der Franzosen Ein Bild von einem Mann
Kurzvortrag

Karl der Große, Begründer des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation: So vermittelte es Albrecht Dürer in seinem berühmten Portrait aus dem Jahr 1513, in dem er den Kaiser mit den deutschen Reichskleinodien darstellte. Doch nicht nur die deutschen Herrscher, auch das französische Königtum sah sich in direkter Tradition Karls des Großen. Besonders anschaulich dargestellt ist dies in dem Gemälde eines unbekannten Künstlers aus dem 16./17. Jahrhundert, das zur Zeit in der Studioausstellung Personenkult zu sehen ist und Karl als französischen König zeigt.
Der Vortrag geht auf die Ikonographie des Bildes ein und fragt nach der Funktion von Bildender Kunst als Vermittlerin von Herrschaftsansprüchen.

Kurzvortrag: Miriam Maslowski
Eintritt: 4 (inkl. 1 Tasse Kaffee und 1 Aachener Printe)


Carolus Magnus Rex, unbekannter Künstler, vermutlich 16./17. Jahrhundert, Foto: privat
Sonntag, 12.10.2014, 14  15.30 Uhr
Personenkult + Kaiserpfalz
ffentliche Fhrung

Eintritt: 6 pro Person (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)
Teilnehmerzahl begrenzt






Montag, 20.10.2014, 9  16 Uhr
Jugendkunstschule
Mit dem Zeichenstift dem Kaiser auf der Spur Architektur zeichnen

Im Karlsjahr 2014 steht die prächtige Bauskulptur der Ingelheimer Kaiserpfalz im Mittelpunkt zweier Workshops. Architekturelemente erkennen und zeichnen stehen auf dem Programm. Die Museumspädagogin Miriam Maslowski bespricht Architekturteile, wie Säulen, Kapitelle und Reliefs, in ihrem Aufbau und ihrer Funktion. Die Künstlerin Ellen Steger übt mit den Schülern vor den originalen Objekten perspektivisches Zeichnen.

Veranstaltung des Museums bei der Kaiserpfalz in Kooperation mit dem WBZ Ingelheim.
Kurs I (Kinder 9-12 Jahre)
Dauer: 9.30 – 10.15 Uhr Führung durch die Ausstellung und Architekturbestimmung
10.30 – 13.00 Uhr Zeichnen im Museum vor den Originalen

Kurs II (Jugendliche 13-16 Jahre)
Dauer: 13.00 – 13.45 Uhr Führung durch die Ausstellung und Architekturbestimmung
14.00 – 16.30 Uhr Zeichnen im Museum vor den Originalen

Ort: Museum bei der Kaiserpfalz
Kosten: 15 € pro Teilnehmer
Buchungsfrist: 14 Tage im Voraus


Bild: aus: Rauch/Jacobi: Ausgrabungen in der Königspfalz Ingelheim 1909-1914, Mainz 1976


Museumsmaskottchen Ingo Merkurius

Donnerstag, 6.11.2014, 14  15.30 Uhr
Personenkult + Kaiserpfalz
ffentliche Fhrung

Eintritt: 6 pro Person (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)
Teilnehmerzahl begrenzt






Samstag, 22.11.2014, 14  16 Uhr
Strae der Begegnungen
Pasta ante portas! 2000 Jahre Kulturtransfer ber die Alpen
Interkultureller Stadtrundgang

Als Pizza und Pasta, mitgebracht von italienischen Gastarbeitern in den 1960er Jahren, unseren Speisezettel eroberten, hatten die Römer in Ingelheim längst ganze Arbeit geleistet. Um 13 v. Chr. ließ Kaiser Augustus auf dem Kästrich in Mainz (Mogontiacum) ein Doppellager errichten. Von nun an galt es, etwa 12.000 Soldaten aus allen Teilen des Römischen Reiches zu versorgen. Die Landwirtschaft im heutigen Rheinhessen wurde reformiert, es entstanden neue Höfe. Über ein weitläufiges Straßennetz kamen nicht nur Güter, sondern auch Bildung, Kunst und Kultur von Rom nach Ingelheim.

Führung: Susanne Krenzer-Mattes M. A., Lisa Rübeling M. A.
Anmeldung bis eine Woche vor Veranstaltung erforderlich
Sonntag, 23.11.2014, 14  15.30 Uhr
Personenkult + Kaiserpfalz
ffentliche Fhrung

Eintritt: 6 pro Person (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)
Teilnehmerzahl begrenzt