Museum bei der Kaiserpfalz
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius
Aktuell   Museum   Sonderausstellungen   Programme   Kontakt  
Kooperationen   Bibliothek   Publikationen   Informationen  
Sonderausstellungen

Das Museum veranstaltet regelmäßig Sonder- und Studioausstellung zu ausgewählten Themen der Ingelheimer Geschichte. Diese basieren hauptsächlich auf dem Sammlungsbestand des Museums, der von der Steinzeit bis zur Gegenwart reicht. Leihgaben aus anderen Museen, Archiven und aus Privatbesitz ergänzen die Ausstellungen.

Die Studioausstellungen werden in der Regel im Museum präsentiert, während größere Ausstellungen zu besonderen Anlässen, wie beispielsweise Jubiläen, im Alten Rathaus Nieder-Ingelheim stattfinden. Dazu entstehen regelmäßig Publikationen und Ausstellungskataloge, die im Museums-Shop erworben werden können.
20.8. bis 23.10.2016
Alle Welt in Ingelheim
Markt der Kulturen 1816 – 2016
Sonderausstellung Alte Markthalle Nieder-Ingelheim

Mehr als Weck, Worscht und Woi! – In Ingelheim haben viele Menschen aus aller Welt ihre, nicht nur kulinarischen, Spuren hinterlassen. In der Ausstellung werden die vielfältigen kulturellen Einflüsse deutlich, die bis heute die rheinhessische Stadt prägen: Sprache, Essen, Kunst, Kultur und Natur laden zum bunten Marktreiben in die historische Markthalle in Nieder-Ingelheim ein.

Neben der Einwanderung spielt für Ingelheim auch die Auswanderung eine wichtige Rolle, ob nach China, Ostafrika oder in die USA. Hinter Fotos und Souvenirs verbergen sich viele spannende Geschichten. Sie verbinden das Schicksal der Ingelheimer Auswanderer eng mit der Geschichte Rheinhessens und mit dem Weltgeschehen. Das Thema der Wanderung zieht sich wie ein roter Faden durch die Schau. Dies wird anschaulich vermittelt anhand von Fotos und Briefen, aber auch von Seidenstickereien, Schiffsmodellen und exotischen Erinnerungsstücken.
Zu sehen sind ebenfalls Objekte aus dem Museumsbestand, die zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden, wie etwa ein fein gearbeitetes Punschgefäß nach antikem Vorbild.

Die Alte Markthalle, erbaut 1909 und 1912, bildet einen ungewohnten Rahmen für eine ebenso ungewöhnliche Ausstellung, mit der Ingelheim den 200. Geburtstag Rheinhessens feiert.

Ausstellungsort: Alte Markthalle, Binger Straße 9–11, 55218 Ingelheim am Rhein
Eintritt: 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen), Kombikarte 5 € (inkl. Studioausstellung »Ei Gude!« im Museum)
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 – 17 Uhr


20.8. bis 18.12.2016
»Ei Gude!« Rhoihessisch Gebabbl uff Bildscher von
Hermann von Saalfeld

Studioausstellung

Ob Fastnacht, Wirtshaus oder Bürgersteig – humorvoll bringen die Zeichnungen den rheinhessischen Alltag auf den Punkt. Reduziert auf das Wesentliche, zeigt der Ingelheimer Künstler Hermann von Saalfeld in seinen Werken mit großer Sympathie die Eigenarten der »Eingeborenen«. Der Dialektliebhaber spielt mit typischen Ausdrucksweisen und der lautmalerischen Sprache ebenso souverän wie mit den Gewohnheiten und Gebräuchen in Rheinhessen. Zielsichere Pointen zeichnen die Alltagsszenen aus, dabei blitzt immer wieder der (selbst-)ironische Witz der »Rhoihesse« auf.

Die Studioausstellung präsentiert erstmals die originalen Arbeiten, die in Buchform unter dem Titel »´Ei Gude!´ Rhoihessisch Gebabbl uff Bildscher« bereits zahlreiche Fans gefunden haben.

Eintritt: 3 €, ermäßigt 2,50 € (Gruppen ab 10 Personen), Kombikarte 5 € (inkl. Ausstellung »Alle Welt in Ingelheim« in der Alten Markthalle Nieder-Ingelheim)

Abbildung: © Nachlass Hermann von Saalfeld